Kärntner SchriftstellerInnen am Prešerenplatz (Prešernov trg) in Ljubljana

KSV-Antrittslesung von R. Lederer, G. Stadler, D. Travner am 7. Mai in Klagenfurt

Diese Erde ist eine unbarmherzige Liebhaberin. Sie ist verhext. Sie ist eine Zauberin! Sie nimmt Sie in ihre Arme und läßt Sie nie wieder gehen.

Bruce Chatwin: In Patagonien

 

LOGO 2019

Vorstellung der neuen Mitglieder des Kärntner SchriftstellerInnenVerbandes

Zeit: Dienstag, den 7. Mai 2019, um 19:30 Uhr
Ort: Robert-Musil-Haus, 1. Stock, Bahnhofstr. 50, Klagenfurt
Es lesen: Rosemarie Lederer, G. Apo Stadler und Dagmar Travner
Moderation: Gabriele Russwurm-Biro

 

 

G. Apo Stadler liest u.a. aus seiner Kurzgeschichte “Fluss des Lebens”, die über eine Reise nach Patagonien erzählt und dabei eine Brücke in die Kindheit schlägt:

G. Apo Stadler

G. Apo Stadler

Der Rio Baker ist der wasserreichste Fluss Chiles. Er hat es als einziger geschafft, die Anden zu durchbrechen. Diese Kraft spüre ich auch jetzt durch meine Adern fließen. Ich bin völlig entspannt, ruhig, eine unbeschreibliche Klarheit umfängt mich. Vor meinem geistigen Auge läuft ein Film ab.

Das Jahr 1951: Ich bin allein im Zimmer…

 

 

 

Wasser – in etwas anderer Ausprägung – ist auch für Dagmar Travner der Ausgangspunkt für weiter führende Reflexionen. Die Autorin begibt sich mit ihrem Text “Meer: Die See sehen” an selbiges und spielt mit Erinnerungen und Gestalten, Formen und Farben:

Dag Travner LJ

Dagmar Travner

Nicht ohne Grund tauchen wir träumend tief in das Meer ein – was als Schwebezustand wunderschön wie auch beängstigend sein kann. Das Bild ist so stark, dass sich viele Menschen sogar im Wachzustand vor tiefen Gewässern fürchten, die so unergründlich, ja gefährlich sind: voller Schlingpflanzen, scharfer Felsen und unheimlicher Lebewesen.
Geben wir dem Meer mehr Bedeutungstiefe als ihm zusteht?

 

 

Weiter in die Tiefe menschlicher Abgründe dringt Rosemarie Lederer mit ihrem Roman “Verwahrlost” vor:

Rosemarie Lederer

Rosemarie Lederer

Man sagt, die Liebe findet man, indem man liebt.
Wie soll einer lieben lernen, wenn das Zuhause, der Ort, der Geborgenheit und Liebe vermitteln soll, zum Ort der Angst wird?
Paul flüchtet hinter die rote Wand der Verdrängung. Schritt für Schritt lernt er eine neue Welt kennen.

 

 

Facebook Event: www.facebook.com/events/2283214178608686/

Buchpräsentation “Am Teppich” – Kunstraum Arcade

Am Teppich

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 19 Uhr
Buchpräsentation im Kunstraum Arcade; Mödling
Es lesen:

Dagmar Travner (Kurzgeschichte In Flammen)
Brigitte Sasshofer, Stephan Denkendorf und Helga Cmelka

aus der Anthologie Bleib am Teppich, art&print, Mödling, im Mai 2014

Der Sammelband erschien anlässlich der gleichnamigen Ausstellung
zum 40-jährigen Jubiläum des Kunstraum Arcade
(Beethovenhaus, Hauptstraße 79, Mödling; siehe Karte)

Musikalische Begleitung: Tanja Süss und Lisa Fuchs (beide am Cello)

SpielARTen der Liebe – Freie Variationen zu Schnitzlers Traumnovelle

ImagePolyamouröse Phantasien und erotische Lieb(äug)eleien

Lesung eigener literarischer Texte von Dagmar Travner (Wien) und Jens-Uwe Ries (Sylt) – eine Spurensuche und assoziative Aufarbeitung der im Herbst 2013 vorausgegangenen Arthur Schnitzler-Lesung und Publikumsdiskussion im Podium/Sylt.

Spielerisch liebäugeln die Protagonisten der kurzen Prosastücke in wienerischem Übermut mit weinseligen Abenteuern, ja stürzen sich in leichtfertige Liebeleien. Und still leidet die schwermütige nordische Seele an der Eifersucht, doch findet sie Ruhe und Gelassenheit am Ufer der weiten See.

Bei dieser Veranstaltung stellt das Autorenduo amouröse Variationen und literarische Phantasien zum Thema Liebe, Eifersucht und polyamouröser Träumerei vor – ausgehend von Arthur Schnitzlers Traumnovelle, die von einem Ehepaar handelt, das sich seine außerehelichen Phantasien erzählt; beim Mann führt dies zu brennender Eifersucht und verleitet ihn in der Folge zu allerlei nächtlichen Ausschweifungen. Schnitzler geht hier unbewussten und verdrängten Phantasien nach, wobei er offen lässt, was tatsächlich Erlebtes und was reines Traumgeschehen ist. Die Traumnovelle diente Stanley Kubrick als literarische Vorlage zu seinem Film Eyes Wide Shut.

Veranstaltung:
Zeit: Donnerstag, 19. Juni 2014, 20 Uhr
Ort: Podium über dem Alten Kursaal, Rathausplatz/Eingang Stephanstraße, Westerland/Sylt
Unkostenbeitrag: € 5,-

Weiterführende Info: http://www.travner.at
und http://lewecosmos.wordpress.com