Bibliography

Dagmar Travner

Print-Publikationen

• 1984

◦ „GINKALITZCHEN“, in: das pult Nr.73/84, St. Pölten.

◦ „Auch Trolle fühlen im Frühling – Ein Hörmärchen für Jung & Alt“, in: das pult Nr.73/84, St. Pölten.

• 1986

◦ „The London Love Story“, in: Landmassaker – Lesezirkel Wettbewerb 1986, Wien.

◦ „Zufall: Vehikel zur Kunst? – oder Möglichkeit, einen Film zum Leben zu erwecken“ Blatt 11 der Gesellschaft für Filmtheorie, Wien.

◦ „Vergewaltigung“, in: Lesezirkel Nr. 20/1986, Wien.

◦ „Love for Two“, in: wortmühle 3+4/86, Eisenstadt.

• 1988

◦ „Schlangen-Piss“, in: An.Schläge 2/Februar 88, Wien.

• 1990

◦ „Grenzlinien Bruchlinien. Der Osten ist offen“, in: An.Schläge2/Februar 1990, Wien.
„Dekonstruktion?“, in: An.Schläge 3/März 1990, Wien.

• 1991

◦ „stadtt“, in: Gerda Ambros/Helga Glantschnig (Hg.), Lektion der Dinge. Turia+Kant Wien.

◦ „Die spRache der Besessenen“, in: Machtkritik, Kurswechsel 4/1991, Wien.

◦ „Bruchlinien in Bewegung oder au fond d’un coquillage“ in: Positionen Nr. 9, Hannover.

◦ Interview mit Jean Francois Lyotard (Norbert Landsteiner,  Meinhard Rauchensteiner, Dagmar Travner) in: Positionen Nr. 9, Hannover.

• 1992

◦ „augen blick lich t“, in: Tag der Lyrik, Literaturkreis Podium, Bad Vöslau.

• 1993

◦ „Von alten Hexen und Institutionen“, Interview mit Anne Waldman (Renate Ganser, Dagmar Travner), in: Christian Ide Hintze/Dagmar Travner (Hg.), Über die Lehr- und Lernbarkeit von Literatur, Passagen Wien.

◦ „Gänse oder Kraniche?“, Gespräch mit H.C. Artmann (Renate Ganser, Meinhard Rauchensteiner, Dagmar Travner), in: Christian Ide Hintze/Dagmar Travner (Hg.) Über die Lehr- und Lernbarkeit von Literatur, Passagen Wien.

• 1995

◦ „Die Haßliebe der Österreicher zum Deutschen“, in: Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, Nr. 10, Oktober 1995, Bonn.

• 2001

◦ „Verhaltungen“, in: „Katechonten. Den Untergang aufhalten“, Tumult. Schriften zur Verkehrswissenschaft Nr. 25, Frankfurt.

◦ „Haltungen“, Fotoessay in: „Katechonten. Den Untergang aufhalten“, Tumult. Schriften zur Verkehrswissenschaft Nr. 25, Frankfurt.

◦ „Springt da ein Fisch? – Über den Mödlinger Maler Wilhelm Drach“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 06-07/2001.

• 2002

◦ „Der Schlange ihr Recht – In Zitternberg bei Gars am Kamp arbeitet der Arzt und Maler Peter Prochaska vor allem an Bildern über den menschlichen Körper“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 04/2002.

◦ „Kaffeesatzbilder – Über die Landschaften aus Sand und Sud der Mödlingerin Monika Morrison“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 05/2002.

◦ „Venire. Andare. – Sieben europäische Künstler ‘Kommen und Gehen’ auf der niederösterreichischen Burgruine Weitenegg im Donautal“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 06/2002.

◦ „Null + Nichts = Loch + Etwas – Über die Farbbohrungen der Konzeptkünstlerin Barbara Höller“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 07/2002.

◦ „Rinder-Himmelfahrt – Über die Hügel, Täler, Schluchten, Gewässer – und toten Tiere – des aus Melk gebürtigen Graphikers Georg Lebzelter“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 08/2002.

◦ „Herz ist rot, Blut ist rot… – Die Malerin Helga Cmelka besticht durch ungewöhnliche Oberflächenstrukturen“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 10-11/2002.

◦ „Störlinien im Fadenlauf“ Text und Fotos im Katalog „Helga Cmelka“, art&print Brunn am Gebirge.

◦ „Farben, Flächen und Töne – Über die Wasser-Landschaften von Nadja-Dominique Hlavka aus Leopoldsdorf“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 12/2002.

• 2003

◦ „Bild x Zeit = Bewegung – Über die Doppelbilder der Gablitzer Künstlerin Gerlinde Thuma“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 01-02/2003.

◦ „Hinkerologie – Der Kunst-Abenteurer Popop Gottfried Hinker aus Aggsbach-Dorf absolviert Marathons und Irrflüge jeder ‘Art’“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 04/2003.

◦ „Hemmschuh“  in: Podium Doppelheft 127/128 (Hrsg. Barbara Neuwirth), Thema: Zeit, St. Pölten.

◦ „Würfel – Spiegel – Spiele – Über die gläsernen Objekte der Drosendorfer Künstlerin Sabine Müller-Funk“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 05/2003.

◦ „Sitzen und Warten – Über den Mostviertler Michael Freinberger, alias Moussa Kone“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 06/2003.

◦ „Augenkunst – Über die abstrakten Gemälde in Nahaufnahme des aus Heiligenkreuz stammenden Künstlers Hubert Roithner“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 07/2003.

◦ „Kein Hirngespinst – Über die beiden Badener Künstler Martina Funder und Günter Egger“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 08/2003.

◦ „Voyeurismus? – Über die Fotoausstellung ‘Spuren des Lichts’ in St. Pölten“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 09/2003.

◦ „Schwarze Erde – helle Sonne – Über die alchimistische Kunst“, Katalogtext in: „Das Alchimistische Werk“, Kunstverein Baden, NÖ Dokumentationszentrum für Moderne Kunst, St. Pölten.

◦ „Hoppalkraxen – Über Voyeurismus, Kittelschürzen und andere Pikanterien der Badener Künstlerin Petra Buchegger“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 10-11/2003.

◦ „Aus dem Bauch – Über Karin Maria Pfeifers witzigen Blick auf Alltägliches“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 12/2003.

• 2004

◦ „Hirschgeweih & Gartenzwerg – Über Barbara Bernsteiners gehäkelte Entfremdungen“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 01-02/2004.

◦ „Nachtgespinste“ Katalogtext in: „Barbara Bernsteiner, Objekte“, Millstatt.

◦ „Bildportionen und zwei Dialoge“ in: Wiener Kunsthefte, Zeitschrift für Druckgraphik, Nummer1, März 2004

◦ und im Katalog „Durchsichten“ von Georg Lebzelter, Wien.

◦ “Mehrwert durch Differenz“. Katalogtext zu Gerlinde Thuma. In: Synopsis. Böheimkirchen.

◦ „Papierfliegerei – Über die verschachtelten Welten des Malers Robert Kabas“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 03/2004.

◦ „Erdflohmillion – Über die Wort-Bilder der Künstlerin Brigitte Lang aus Tullnerbach“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 04/2004.

◦ „Platons Mythos – Über die Ausstellung “Licht & Schatten” in Zwettl und Mödling“ in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 05/2004.

◦ „Schatten – Risse im Licht: Über die Jubiläumsausstellung “Licht & Schatten” der Galerie arcade“ in: arcade, art&print, Brunn am Gebirge. 

◦ „Lingua franca“ in: Podium Doppelheft 133/134 (Hrsg. Harald Friedl), Werkstatt, St. Pölten.

• 2005

◦ “Ikarus in Lederhosen – Das Künstlerduo Ramacher & Einfalt bewegt sich touristisch durch die Mythologie der Vergangenheit und Vorzukunft” in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 2/05.

◦ “Rechte Nicht-Kultur gegen subversive ‘Unkultur’  Vom Nichtvorhandensein einer schwarz-blauen Kulturpolitik” in: Die Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte, 7+8/2005, Berlin.

◦ “Poeticon / Poet Icon – Über Karl Grabner” in: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 8/05.

◦ “Leere Hüllen, Löcher (Auszug)” in: Luaga & Losna, Leseheft 6, Autoren-Theater-Dialoge, 10. DramatikerInnenbörse, Nenzing (V).

◦ Deswegen haben die Tiere keine Stimme. Gespräch mit Herbert Achternbusch“. In: Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, 11/2005, Berlin.

◦ ’Es gibt das nackte Bewusstsein …’ Gespräch mit dem Maler, Schriftsteller und Filmemacher Herbert Achternbusch über Berge und Gasthäuser, Bayern und das Waldviertel.“ In: morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 6/05.

• 2007

◦ “Hirschkinder, Kittelschürzen, Gipfelstürmer – Drei Beispiele bewusster künstlerischer Inszenierungen in der bildenden Kunst” in: August Ruhs/Walter Seitter (Hg.), Unbewusstes Inszenieren. Symptom – Werk – Leben. Sonderzahl Wien.

• 2008

◦ “Rechte Nicht-Kultur gegen subversive ‘Unkultur’ – Vom Nichtvorhandensein einer schwarz-blauen Kulturpolitik”. In:Konrad Becker/Martin Wassermair (Hg.), Kampfzonen in Kunst und Medien: Texte zur Zukunft der Kulturpolitik. Löcker Wien.

• 2009

◦ “Schatten – Risse im Licht: Zu der Jubiläumsausstellung “Licht & Schatten” der Galerie arcade“ in: kunstraumarcade 1974–2009, art&print, Brunn am Gebirge.

◦ “Der Faden ist die Linie“. Katalogtext zu Helga Cmelka. Artothek Niederösterreich.

• 2010

◦ “Der Blick der/auf die Frau. Über die Arbeiten von Petra Buchegger“. In morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 4/10.

• 2011

◦ “Romance in Experience“. Begleittext zur gleichnamigen Ausstellung im Kunstverein Baden bei Wien.

• 2012

◦ “Silence“, Haiku-Zyklus in der künstlerischen Umsetzung der bildenden Künstlerin Regina Hadraba, Ausstellung und Katalog “Zeichnung Wien III“ der Galerie Chobot, Wien.

◦ “Ende ist Anfang ist Ende ist Anfang ist…“ Begleittext zur Jahresausstellung des Kunstverein Baden bei Wien.

◦ “Hortus Conclusus“, Begleittext zur gleichnamigen Ausstellung von Sue Morris im Kunstverein Baden bei Wien und im Kunstverein Orth an der Donau.

• 2013

◦ “Maria Sundström – Eine gesammelte Geschichte“, Begleittext zur gleichnamigen Ausstellung im Kunstverein Baden bei Wien.

• 2014

◦ “CupCakeCat” in: Carmilla Voiez (Hg.), Bloody Sexy – The Dark Side of Desire. An Erotic Horror Anthology. Hot Ink Press, Michigan USA. (Auf Englisch)

◦ “Sensing the Mind – Minding the Senses“ Assoziative Überlegungen zum Jahresthema und Ausstellung des Kunstverein Baden bei Wien.

◦ “In Flammen” in: Kunstverein Galerie Arcade (Hg.), Bleib am Teppich – Der Teppich im künstlerischen Okzident. art&print Mödling.

• 2015

◦ “Der Rosenstrauß” in: Kunstverein Galerie Arcade (Hg.), sculpsit – plastik objekt skulptur. Mödling.

◦ “Fragmente im Kerzenlicht – Über Poetik, Skizzen, Kalligraphie und deren Suche nach dem Ausdruck des Unaussprechlichen” in: Katalog Regina Hadraba. Arbeiten 2012–2015. Baden bei Wien.

◦ “Folds and Fragments – On poetry, sketches, calligraphy and their search for expressing the unutterable” in: Katalog Regina Hadraba. Arbeiten 2012–2015. Baden bei Wien.  (Zweisprachiger Paralleltext, s. Eintrag davor)

◦ “3 Haikus und 1 Tanka – aus dem Zyklus Silence” in: Katalog Regina Hadraba. Arbeiten 2012–2015. Baden bei Wien. (Zweisprachig Englisch–Deutsch)

• 2016

◦ “Meer – die See sehen: Form, Farben, Gestalt”. In: Ivo Gurschler/Sophia Panteliadou/Christopher Schlembach (Hg.), Sehen und Sagen – Für Walter Seitter. Sonderzahl Wien.

• 2017

◦ “Das luftleere Bild. Blicke der Erinnerung – Zu den Arbeiten von Ruth Brauner” in: Katalog Ruth Brauner, er inner ung luftleer. Collagenmalerei und Acrylobjekte 2014–2017. Wien.

• 2018

◦ “SehnsuchtsWOrte” in: Kunstverein Galerie Arcade (Hg.), Arcadien. Der Wolf Wolfsberg.  

 

Herausgeberschaft

• Über die Lehr- und Lernbarkeit von Literatur (Christian Ide Hintze, Dagmar Travner), Wien 1993

 

Auftritte: Lesungen, Vorträge und Reden

 • 1982–2004 Regelmäßige Teilname an den Hörspieltagen auf Einladung – zuerst noch in der Mühle bei Jan Ryss, später dann Rust, Burgenland und NÖ. Einige Auftritte mit eigenen Hörtexten.

• 1984 Lesung im Literarischen Quartier Alte Schmiede.

• 1990 Literarische Lesung im Passagen-Verlag, Wien

• 1990 Philosophischer Vortag über Jaques Derrida und die Dekonstruktion im Passagen Verlag, Wien.

• 1995 „Sprachpragmatik im schriftlichen Ausdruck bei rechtshemisphärischen Hirnstörungen“ Vortrag bei der Linguistik-Tagung in Klagenfurt (Gruppe von Prof. Dressler).

• 1996 „Über das seltsame Verhältnis der Österreicher zu den Deutschen“ Vortrag in der Neuen Wiener Gruppe – Sektion Ästhetik. Wien.

• 2003 (23.5.) Einleitende Worte (Dagmar Travner, Wolfgang Müller-Funk) zur Ausstellungseröffnung von Sabine Müller-Funk und Martin Anibas in der Galerie arcade, Mödling.

• 2004 (24. 6.) “Lingua franca – Identitäten, Sprachprägungen“, Lesung im Literarischen Quartier Alte Schmiede. Wien.

• 2004 (12. 11.) Vortrag “Hirschkinder, Kittelschürzen und Gipfelstürmer“ beim Symposion “Unbewusstes Inszenieren” der Neuen Wiener Gruppe/Lacan Schule an der Universität für Angewandte Kunst. Wien.

• 2005 (7.5.) Einleitende Worte zur Eröffnung der Ausstellung “Poeticon // Poetic Icons” von Karl Grabner in der Mölkerei, Mödling.

• 2005 (13.6.) “Dimensionen, Aspekte – Loch, Faltung, Doppelbild“, Montagsvortrag der Neuen Wiener Gruppe. Wien.

• 2005 (15.6.) “Leere Hüllen, Löcher“, Lesung im Rahmen der Stückebörse ‘luaga & losna’ in Nenzing (VO).

• 2005 (29.7.) “Leere Hüllen, Löcher“, Szenische Lesung in der Blaugelben Viertelsgalerie Zwettl.

• 2008 (6. November) Performance zusammen mit der bildenden Künstlerin Barbara Höller mit dem Text “Helix und Kairos – Höllersche Zeitspiralen zum richtigen Zeitpunkt“ bei bei navreme / factlines, Wien.

• 2009 (Oktober) Teilnahme an Marathonlesung zur langen Nacht der Museen mit den Kurztexten: „Spurlos, Luftberg, Mord in Aalfang“ im Musilhaus, Veranstaltung der IG Autor*innen. Klagenfurt.

• 2009 (16. November) Filmvorführung “gelocht  und anschließende Podiumsdiskussion, Moderation Angelika Hödl, im Musilhaus auf Einladung der IG Autor*innen). Klagenfurt.

• 2009 (6. Dezember) Jazzclub/Kammerlichtspiele Klagenfurt: “Der weite Weg nach Albuquerque – eine Reiseerzählung aus dem Stegreif“ zusammen mit Rhea Rauchensteiner. Klagenfurt.

• 2010 (Jänner) Interaktive performative Märchenerzählung mit dem Text “Die kleine Dhampirin Milla“ im Musilmuseum zur Eröffnung der Reihe Literatur für Kinder. Klagenfurt.

• 2010 (Februar) Moderation im Musilmuseum zur Reihe Literatur für Kinder mit Arno Rußegger. Klagenfurt.

• 2010 (April) Eröffnungsrede zur Ausstellung “to connect“ der bildenden Künstlerin Martina Funder, Haus der Kunst in Baden bei Wien.

• 2011 (4.9.) Lesung “Tödliche Inszenierungen“ und Filmvorführung “gelocht“ im Rahmen einer Ausstellungseröffnung im Atelier Klint auf Sylt.

• 2011 (28.11.) Auftritt beim Poetry Slam im Muasem Hüs, in Morsum auf Sylt.

• 2011 (9. Juli) “Romance in Experience“. Eröffnungsrede zur gleichnamigen Ausstellung im Kunstverein Baden bei Wien.

• 2012 (1. Jänner) Neujahrslesung im Atelier Klint auf Sylt mit dem Text “Entfremdungen“ im Rahmen der Ausstellungseröffnung von ‚Estrangements’ mit Zeichnungen von Harro Falkenreck (Sylt) + Bryony Purvis (Kapstadt).

• 2012 (17. Mai) “Bei Morgengrauen – Traumszenen und Tagesreste“. Lesung eigener Texte zusammen mit Jens-Uwe Ries im Podium Westerland auf Sylt.

• 2012 (6. Juli) “Ende ist Anfang ist Ende ist Anfang ist …“ Eröffnungsrede zur Jahresausstellung des Kunstverein Baden bei Wien.

• 2013 (23.Oktober) „Traumnovellen – Schnitzlers Wien: Eine Spurensuche.“ Lesung und Filmschnipsel. Zusammen mit Jens-Uwe Ries, im Podium Westerland, Sylt.

• 2013 (14. November) “Spökenkiekerei – Gespenstergeschichten. Mystisches von Theodor Storm sowie allerlei eigene Texte.“ Lesung zusammen mit Jens-Uwe Ries. Podium Westerland, Sylt.

• 2014 (19. Juni) Podiumsdiskussion und Lesung auf Sylt zusammen mit Jens-Uwe Ries: “SpielARTen der Liebe – Freie Variationen zu Schnitzlers Traumnovelle“. Fortsetzung der Spurensuche. Im Podium, Westerland.

• 2014 (22. Oktober) Performative Lesung des Textes “In Flammen  anläßlich der Buchpräsentation “Bleib am Teppich” im Kunstraum Arcade, Mödling.

• 2015 (19. Februar) Lesung zusammen mit Jens-Uwe Ries auf Sylt: “Spökenkieker — Über Wassergeister, Ekke Nekkepenn und Donauweibchen“. Eigene Texte (u.a.  „Atzbergs Ende – eine Donaulegende aus heutiger Zeit“) und Interpretationen anderer Autor*innen. Im Podium, Westerland.

• 2017 (19.6.) “Gesichter des Grauens. Zu einer Semiotik des Horrorfilms“, Montagsvortrag der Neuen Wiener Gruppe. Wien.

• 2018 (22. Juni) Lesung des Textes “SehnsuchtsWOrte“ im Künstlerhaus Klagenfurt anläßlich der Buchpräsentation und Ausstellung “Was von Arcadien übrig blieb“.

• 2018 (6. Oktober) Teilnahme an Marathonlesung zur langen Nacht der Museen (Künstlerhaus Klagenfurt, KSV) mit dem Text “Fragmente im Kerzenlicht“.

• 2018 (13. Oktober) Teilnahme am Literaturfrühstück des KSV im Künstlerhaus Klagenfurt mit einem noch unveröffentlichten Text über Artificial Intelligence.

 

Medien: Film, Hörspiel, Fotografie, Installation, Intervention 

• 1981 „In Gesellschaft von Bäumen“ (Regieassistenz, Darstellung; Film von Peter Gold)

• 1982 „The Hitch-Hikers’ Horror Stories“ (Hörspiel, SFB 1982) (Autorin)

• 1984 „Das Rätsel giebt es nicht!“ (Regieassistenz, Darstellung; Film von Peter Gold)

• 1984 „Sequenz in Rot – ein experimenteller SelbstFilm“, 16mm,
3min 48sec; Urauff. Welser Filmtage 1984 (Buch, Schnitt, Musik, Regie)

• 1985 „Ein Weggang“ (Regieassistenz; ein Film von Peter Gold und Rolf B. Kleinschmidt)

• 1986 „aller, aller, aller – jamais retour“. Filmcollage im Rahmen eines Lehrauftrages der Filmhochschule München von Ginka Steinwachs, Peter Gold, Dagmar Travner.

• 2001 Fotoausstellung „Katechonten“ zur Präsentation mit Vorträgen zum gleichnamigen Tumult-Heft im Franz-Saal der Österreichischen Nationalbibliothek/Porträtsammlung.

• 2005 “gelocht“, Urauff. Filmclub Drosendorf (8.10.) (Buch, Schnitt, Regie)

• 2012 “Silence“, Haikus in der Galerie Chobot, Ausstellung.

• 2013 “Finissage“, Kurzfilm

• 2015 “Nature Remixed – Digital Intervention“ – Filmische Kunstintervention vor Ort und Installation bei der anschließenden Ausstellung. Projekt zusammen mit dem Bildhauer Kurt Spitaler, Wasserschloss Kottingbrunn.

• 2015 (Juli) Videobearbeitung “André Robillard 1999“, zusammen mit Martina Funder, online auf YouTube.

• 2015 (7. Nov.) Uraufführung des gesamten Films (3 Teile) “Nature Remixed – Digital Intervention“ bei der Filmnacht Blaugelbe Zwettl.

• 2016 (5. Nov.) Uraufführung des Films „Albertines Traum“ nach Arthur Schnitzler bei Blaugelbe Filmtage Zwettl.

• Laufend fotografische Arbeiten zu den meisten obergenannten Artikeln über Kunst und Künstler*innen, vor allem im morgen, aber auch in anderen verstreuten Printmedien; beispielsweise Fotostrecke über Herbert Achternbusch in seinem Anwesen im Waldviertel (begleitend den Artikel, morgen 6/05).

 

Übersetzungen (Auswahl)

• Jacques Derrida: Die Wahrheit in der Malerei (Übersetzung aus dem Französischen: Michael Wetzel, Dagmar Travner), Wien 1992

• Anne Tardos: Nützen Sie alles, was Ihnen zur Verfügung steht, in Christian Ide Hintze/Dagmar Travner (Hg.) Über die Lehr- und Lernbarkeit von Literatur, Wien 1993 (Übersetzung aus dem Englischen)

• Henri Chopin: L’élan premier de la poésie, in Christian Ide Hintze/Dagmar Travner (Hg.) Poetiken. Dichter über ihre Arbeit, Wien 1994 (Übersetzung aus dem Französischen)

• Armin W. Geertz: Pueblo-Kulturgeschichte, in Benedetta Cestelli Guidi/Nicholas Mann (Hg.) Grenzerweiterungen. Aby Warburg in Amerika 1895-1896, Hamburg 1999. (Übersetzung aus dem Englischen)

• Ian Jones: Aby Warburg als Photograph, in Benedetta Cestelli Guidi/Nicholas Mann (Hg.) Grenzerweiterungen. Aby Warburg in Amerika 1895-1896, Hamburg 1999. (Übersetzung aus dem Englischen)

• Jacques Derrida: Limited Inc. (Übersetzung aus dem Französischen: Werner Rappl, Dagmar Travner), Wien 2001.

• Hartwig Knack: About Cornelia König. Katalogtext. Baden bei Wien 2012. (Übersetzung ins Englische).

• Gerlinde Thuma: 235 km / 100 Years Serbian and Austrian Artists Now. Katalogtext zur Ausstellung. Contemporary Gallery Zrenjanin / Savremena Galerija Zrenjanin 2014. (Übersetzung ins Englische)

• Hartwig Knack: DIS | ORDER. In: Kunstverein Baden/Stadtgemeinde Baden (Hg.), DIS | ORDER. Vom Wesen dynamischer Systeme, Baden bei Wien 2015. (Übersetzung ins Englische)

 • Michaela Seif: On the Work. In: Katalog Regina Hadraba. Arbeiten 2012–2015. Baden bei Wien 2015. (Übersetzung ins Englische)

 

Förderungen

• ungefähr 1983 ungefähr 3. Platz beim Lesezirkelwettbeweg der Wiener Zeitung.

• 1987 Nachwuchsstipendium für Literatur (Romanprojekt „Von Scheren & Schnitten“ für ein Jahr) des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst

• 1991 Vom Drehbuchforum-Wien geförderte Teilnahme am Seminar für Drehbuchschreiben von Syd Field (3 Wochen in Emmersdorf NÖ)

• 1992 Drehbuchförderung („Gesine“) des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst

• 1995/96 Im Rahmen der Studiums der klinischen Linguistik (Sprachpragmatik bei Prof. Dressler) Projekt der Akademie der Wissenschaften zur Untersuchung rechtshemisphärisch bedingter Sprachpragmatikstörungen bei Schlaganfallpatienten

• 2005 Teilnahme-Stipendium für die Stückebörse ‘luaga & losna’ in Nenzing (VO) mit dem Stück “Leere Hüllen, Löcher

 

Printmedien: Artikel ÜBER Dagmar Travner (Auswahl)

• “Spiegelung und/oder Wirklichkeitsspuren. Sabine Perthold im Gespräch mit der Autorin Dagmar Travner“, in: An.Schläge 2/Februar 1988, Wien.

• “Mit guten Geschichten die Lust am Lesen wecken“ – Eine Dhampir-Geschichte von Dagmar Travner als Auftakt der Reihe für Kinder im Musilmuseum. In: Kronenzeitung, Lokalteil Klagenfurt, 25. Februar 2010.

• “SpielARTen der Liebe: Spurensuche und assoziative Aufarbeitung. Jens-Uwe Ries und Dagmar Travner – eine Nord-Süd-Connection.“ In: Sylt Life, 18. Juni 2014.

 

Mitgliedschaften

IG Autorinnen Autoren, Österreich

Literaturkreis Podium, NÖ

Neue Wiener Gruppe – Lacan Schule

Kärntner SchriftstellerInnen Verband (Vorstandsmitglied)

Club Tre Populi, Alpe-Adria-Raum (Beirätin)

 

Webpräsenz

HP www.travner.at

Blog www.travner.com

YouTube www.youtube.com/dagt11

Instagram @dtravner

Twitter @travner

Projekte

https://visualartintervention.com/

https://alpenadriakultur.info/

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.