Dagmar Travner

“Hirschkinder, Kittelschürzen, Gipfelstürmer –

Beispiele bewusster künstlerischer Inszenierungen in der bildenden Kunst”

An Essay about self presentation as an artist
Examples d’une mise en scene consciente de soi-meme dans l’art moderne

Publicated in / publié dans:

August Ruhs / Walter Seitter (Ed.)
Unbewusstes Inszenieren

Symptom – Werk – Leben
192 Seiten [2006] € 18,–
ISBN 3 85449 251 0
Sonderzahl-Verlag, Wien
Mai 2007

… wie das Wünschen aufrechterhalten werden kann …

Der Titel Unbewusstes Inszenieren verbindet zwei Extreme: die tiefste Schicht des Psychischen und die Tätigkeit der Schaustellung-Publizierung.

Die Beiträge der zehn Autoren, die unterschiedlichen Disziplinen angehören, durchmessen diese Spannung
>
auf dem Gebiet der künstlerischen Produktion, die das Rätselhafte ins Licht der Öffentlichkeit rückt;
> im Bereich des Ethisch-Politischen, wo mit persönlichen Überzeugungen für die anderen Schicksal gemacht wird;
> auf der Ebene individueller Eigensinnigkeit, die vom jeweiligen Individuum erlitten oder genossen wird und die doch allgemein formulierbaren Strukturen folgt.

Die theoretische Behandlung von Einzelfällen mündet in die Frage, wie das Wünschen aufrechterhalten werden kann.

Mit Beiträgen von: Wolfgang Brumetz, Gerhard Burda, Klaus Ebner, Gottfried Hinker, Ulrike Kadi, Sophia G. Panteliadou, Ralf Rother, Walter Seitter, Karl Stockreiter, Dagmar Travner

more info @ my homepage
www.travner.at