Das ist wohl eine Untertreibung der neuen Ministerin für Gesundheit, JUGEND und FAMILIE par exellence! Naja, dass sie gern Schweinsbraten isst, mag ja noch angehen. Und dass sie bezüglich Gewicht nicht gerade ein Gesundheitsvorbild ist auch – soso lala. Ihr Hinweis allerdings, mit ihrer Statur gegen übertreibenes Schlankheitsideal und Magersucht aufzutreten, mutet wohl eher lächerlich an…

Doch die – angeblich polarisiernden, meines Erachtens UNVERSCHÄMTEN – Aussagen der frischgebackenen ÖVP(!)-Ministerin Kdolsky (nachzulesen im heutigen Standard,Gespräch mit Karin Moser, S. 7). sind unakzeptabel.
Zitat : “Ich kenne niemanden, der sich in einem Lokal wahnsinnig freut, wenn ihn dort in irgendeiner Weise Kinder stören.” Dafür stört die Ministerin die Zigarette in Lokalen weniger. Da könnten wir durchaus toleranter sein. Nein danke, Frau Minister! Treten Sie zurück! Sie sind mit diesen Positionen in ihrer Position untragbar für eine ernstzunehmende Regierung – aber ist diese Regierung überhaupt ernstzunehmen? Das mag bezweifelt werden…

Das Interview: http://diestandard.at/?url=/?id=2733645
“Kinderlos, na und?”: http://diestandard.at/?url=/?id=2730505
Kopf des Tages: http://derstandard.at/?url=/?id=2729048%26sap=2%26_pid=5924730